Baier Digitaldruck setzt Titanic in Szene

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zeigt bis zum 28. Juni 2015 »Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale.«
Was wie ein Filmtitel anrührt, ist die imposante Präsentation von mehr als 250 Original-Exponaten, die im Rahmen von mehreren Tiefsee-Expeditionen aus 3800 Metern geborgen wurden. Die Faszination dieser Katastrophe liegt in den Superlativen, die den Mythos um die »Titanic« begleiten.

Um die Größenordnung des Schiffes zu veranschaulichen, können die Besucher staunend vor einer der drei Schiffsschrauben stehen, die mit Hilfe von exzellenter Werbetechnik auf Stoff repliziert wurde und somit dreidimensional anmutet.
Diese Herausforderung stemmte ein Team, das sich aus den Mannheimer Werbetechnikfachkräften von Baier Digitaldruck und den Mitarbeitern des Speyrer Museums zusammensetzte. Das Projektmanagement war ebenso anspruchsvoll wie spannend. Die Auswahl der geeigneten Bildausschnitte, das Anpassen der Formate in die Ausstellungsarchitektur, Satz und Druck inklusive Montage bis hin zur Einhaltung des Budgetrahmens konnten die Mannheimer Werbetechniker federführend in dem Projekt umsetzen.
Mit dem Nachbau des Schiffsbugs, der den Besuchern als Fotopoint dient und zum Teilen auf Facebook einlädt, konnten die Baier Werbetechniker ein weiteres Highlight realisieren.

Die Schaffung einer Erlebniswelt um 1900, den Blick in die Konstruktion des Schiffes sowie die Klassenunterschiede der Passagiere lassen den Besucher Teil der Geschehnisse dieser Schicksalsnacht werden.

www.museum.speyer.de/Deutsch/Sonderausstellungen/Titanic.htm


Text: Newsletter Stadtmarketing Mannheim / www.stadtmarketing-mannheim.de/newsletter

titanic ausstellung speyer
Bild: Premier Exhibitions, Inc. (Die drei Schiffsschrauben der Titanic wurden von Dampfmaschinen mit einer Gesamtleistung von 51000 PS angetrieben.)