80 Jahre Fotokopie | 30 Jahre Baier Digitaldruck: Vom KOPIEREN übers DRUCKEN zum ZAUBERN – die Erfolgsgeschichte der Xerographie

Am 22. Oktober 1938 machte der amerikanische Erfinder Chester F. Carlson in New York die weltweit erste Fotokopie. Als Erfinder und Patentanwalt hatte er nach einer Lösung gesucht, Patentzeichnungen schnell und bequem zu vervielfältigen. So entdeckte er die Elektrofotografie, später auch "Xerografie" (griech. "ξηρός" (xēros) –> "trocken" und "γράφειν" (gráphein) –> "schreiben") genannt. Dabei wird das zu kopierende Bild auf eine elektrostatisch aufgeladene Metallplatte übertragen. An den geladenen Stellen bleiben feinste Tonerpartikel haften, die anschließend auf den jeweiligen Bedruckstoff übertragen werden können. Nach diesem Grundprinzip der elektrostatischen Aufladung arbeiten auch heute noch alle Laserdrucker und die meisten Digitaldruckmaschinen am Markt.

Dem ersten Versuch Carlsons folgten in den frühen 40er Jahren jedoch zunächst zahllose elektrostatische Experimente und Tüfteleien bis sie schließlich 1949 zum ersten manuell betriebenen xerografischen Kopierer, der "Ox Box“, führten. Bis zur Markteinführung des allgemein nutzbaren Büro-Kopierers vergingen noch einmal gut zehn Jahre. Erst Anfang der 60er Jahre trat dann diese geniale Erfindung unter dem Firmennamen "Xerox" ihren Triumphzug auf dem Weltmarkt an. Schon bald folgten weitere Firmen wie Canon, Océ, Ricoh, Kodak, Konica und Minolta mit eigenen Entwicklungen und eine Technologie eroberte die Welt.

1988 eröffnete Michael Baier zusammen mit seiner Frau seinen ersten Copyshop als „Baier Copierservice“ in der Schröderstraße in Heidelberg. Sechs gebrauchte Schwarz-Weiß-Kopierer machten hier den Anfang und mit unternehmerischer Weitsicht, Mut und viel Gespür für die Bedürfnisse der Kunden entstand daraus Baier Digitaldruck, einer der größten Digitaldruckdienstleister in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Auch wenn momentan viele vom „papierlosen Büro“ sprechen, gibt es bis heute praktisch kein Unternehmen, das gänzlich ohne die nützlichen Drucke auskommt. Manches Unternehmen, das es versucht hat, musste schnell erkennen, dass jede noch so aufwändige E-Mail, WhatsApp oder anders übermittelte elektronische Nachricht für den Empfänger nicht den gleichen Wert hat, wie das gedruckte Wort. Gedruckte Informationen werden in der Regel immer besser wahrgenommen.

Nach wie vor steht bei Baier Digitaldruck der Kunde mit seinen sich stets wandelnden Aufgabenstellungen im Mittelpunkt allen Handelns und getreu dem Motto: „KOPIEREN. DRUCKEN. ZAUBERN.“ freuen wir uns darauf, auch bald für Sie das scheinbar Unmögliche möglich werden zu lassen.

Erfinder der Xerografie
Chester F. Carlson, der Erfinder des Fotokopierers · Bild: Motio – Netzwerk für Medienkommunikation